Sie befinden sich: » News: Einzelansicht 

Die 4. Internationale Anaphylaxie Konferenz 2017 in Berlin - Wie war es?

Mittwoch, 12. April 2017

Bei der 4. internationalen Anaphylaxie Konferenz trafen die Mitglieder des NORA e. V. (Network for Online-Registration of Anaphylaxis) Netzwerks wieder zum Austausch zusammen.

Zu Beginn der Konferenz stellte Margitta Worm, die das Register leitet, aktuelle Daten der letzten Datenziehung dar (jetzt >10.000 gemeldete Fälle im Register) und gab den Zentren Informationen zu aktuellen und zukünftigen Aktivitäten im Netzwerk.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz widmete sich der Insektengiftanaphylaxie. Vorträge zur spezifischen Immuntherapie (Gunter Sturm, Österreich), dem Einsatz der rekombinanten Allergiediagnostik (Jörg Kleine-Tebbe, Deutschland), der Bedeutung der Mastozytose (Hanneke Oude Elberink, Niederlande) und Studien zur Selbstmedikation (Ewa Cichocka-Jarosz, Polen) inspirierten zur weiterführenden Diskussion.

Am Samstagmorgen wurden interessante Fallberichte, quer durch die Anaphylaxie, von den teilnehmenden Zentren vorgestellt und rege diskutiert. Vicky Cardona (Spanien) führte das Publikum durch die immer größer werdende Vielfalt der Komponenten-basierten Diagnostik. Die Konferenz wurde mit einem Vortrag von Ioana Maris (Irland) zu Schulungen bei Ärzten und Betroffenen zum Thema Anaphylaxie beendet, dem eine regen Diskussion zur Notwendigkeit von Schulungen auch in öffentlichen Bereichen wie Schulen und Kindergärten folgte.

Ihr Anaphylaxie-Team wünscht fröhliche Ostern!



Zurück

Aktuelles

5th International Conference on Anaphylaxis 2019 in Berlin

04.12.2018

Dear friends and members,

It is our pleasure to invite you to the 5th International Conference of the Network of Online Registration for Anaphylaxis (NORA e.V.).

We are going to focus on drug allergy. Drugs are among the most frequent elicitors of anaphylaxis in adults but may even occur in children. Major demands and limitations concern the diagnostics of drug allergy.

Have a look at the...

Publikationen

zur Publikationsliste

 

Statistiken

9318 abgeschlossene Fälle. Stand: 03.12.2018

Männliche Patienten 4597 49%
Weibliche Patienten 4721 51%
Kinder und Jugendliche 2100 23%
Erwachsene 7218 77%

abgeschlossene Fälle pro Land:

Österreich 710 8%
Deutschland 6983 75%
Schweiz 1614 17%

Fallzahlentwicklung